Ziele der WoGe Dresden

Als Genossenschaft versteht sich die WoGe Dresden als Selbsthilfe von Mieter:innen für Mieter:innen. Sie kauft Häuser gemeinsam mit den darin wohnenden Mieter:innen oder baut mit einer Hausgruppe. Durch den genossenschaftlichen Besitz entsteht kollektives Eigentum: „Niemandem gehören die Häuser, aber allen gehört die Genossenschaft.“ 

Ziel ist es, so langfristig sicheren und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die WoGe Dresden will wachsen und möglichst viele Häuser der Spekulation entziehen.

Die WoGe Dresden setzt dabei auf solidarische Prinzipien und fördert die Selbstverwaltung der Mieter:innen in „ihrem“ Haus.

Die WoGe Dresden möchte offen für alle Menschen sein. Sie strebt inklusive Wohnprojekte an, will unterschiedliche Wohnformen fördern und setzt sich für eine nicht-diskriminierende Vergabe von Wohnraum ein.

Wichtige Anliegen der WoGe Dresden sind ökologisch orientiertes Bauen und Sanieren.